Markus

Ja, zu mir: Ich wurde 1983 geboren und wuchs im kleinen, beschaulichen Kalkar, einer Kleinstadt am Niederrhein auf. Schon während der Ausbildung zum Elektroinstallateur drängte sich mir der Wunsch auf mein Hobby zum Beruf machen zu wollen. Ich wollte Feuerwehrmann werden. 2007 realisierte ich meinen Wunsch, wechselte zur Berufsfeuerwehr Duisburg und zog einige Zeit später dann auch ins Ruhrgebiet. Obwohl ich dort super Kollegen, Freunde und Bekanntschaften hatte, war das Ruhrgebiet für mein Empfinden immer nur eine Bleibe auf Zeit. Seit September 2013 wohne und arbeite ich nun im schönen Süden Deutschlands, jenseits des Weißwurstäquators, in München.

Das Klettern entdeckte ich 2005 für mich. Mit einem Hallen-Einsteiger-Kurs hat alles begonnen. Dabei sollte es erst einmal bleiben, obwohl für mich Klettern schon immer im unmittelbaren Zusammenhang mit Natur stand. Ich ging in den ersten Jahren eher sporadisch klettern. Das war nicht zuletzt der Entfernung zu den nächsten Klettermöglichkeiten  und dem Mangel an Kletterpartnern geschuldet.

Mein Umzug ins Ruhrgebiet brachte mit sich, dass ich regelmäßiger klettern ging – häufig in den nun naheliegenden Kletterhallen – und durch den neu gewonnen Freundes- und Bekanntenkreis nahmen auch die Tagesausflüge (bis zu 340km!!) und verlängerten Wochenenden, speziell in die Eifel und die Südpfalz, zu. Nach und nach entwickelte sich das Klettern zur Leidenschaft, was mitunter auch ein Grund ist, warum es mich 2013 nach München verschlagen hat.

Das nötige Kletterwissen las ich mir an, probierte selbst aus, schaute von besser Kletternden ab, lernte aber auch sehr viel von meinen regelmäßigen, zuverlässigen Kletterpartnern.

 Ich empfinde Reisen als eine unheimliche Bereicherung des Lebens.

Eine weitere unstillbare Leidenschaft ist das Reisen. Vor allem auf Fernreisen lernt man viele Gleichgesinnte kennen. Nicht selten traf ich Reisende, die auf verschiedenste Art und Weise einige Monate bis hin zu Jahren!!! unterwegs waren. Davon war ich oft inspiriert. An der eigenen Umsetzung einer langen Reise hat es jedoch bisher stets gehapert.

Warum nicht die Leidenschaften miteinander verbinden?

Mit Melanie habe ich nicht nur die Partnerin an meiner Seite gefunden, sondern auch den Menschen, der die gleichen Interessen und Leidenschaften teilt, und natürlich den letztendlichen Projektinitiator, der mir den endgültigen Anstoß für eine lange Reise gab.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s