Paroi de la grotte

  • Fels: Kalk
  • Ausrichtung: West
  • Anzahl der Routen: 48
  • Schwierigkeiten: 5 – 7b
  • Absicherung: gut
  • Felsneigung: senkrecht, überhängend
  • Routenlänge: bis 40m
  • Zustieg: 20 min

Überhängende Ausdauerrouten oder senkrechte Kletterei an Aufleger und Leisten dominieren das Gebiet. Der Fels ist sehr griffig, wenn auch manchmal etwas unübersichtlich. Jetzt, Ende Juli, bei über 30 Grad, sollte man entweder früh morgens da sein, um sich ab 13 Uhr im Fluss abzukühlen oder erst gegen Abend, wenns schon was kühler ist. Im linken Bereich liegt der Wandfuß im Schatten, zu gunsten des Sichernden. Die Bewertung der Routen geht auch hier voll in Ordnung, geschenkt gibts hier nichts.

Der Zustieg ist wie immer im „Briancon climbs“ Topo gut beschrieben. Die Zeichnungen sind eindeutig und einfach beschrieben. Vom Parkplatz an der Brücke in Plampinet ist das Klettergebiet schon sichtbar. Man überquert die Brücke, biegt gleich die erste Straße links ab und folgt dem Weg einige Minuten gerade aus, bis ein Weg rechts abzweigt. Diesen folgt man bis direkt zum Wandfuß. Die Routennamen stehen meist mit Schwierigkeitsgrad angeschrieben.

Wer ansonsten viel in der Halle klettert, dem sei die Route „Vite du numéraire“ (6c+) empfohlen, eine stetig überhängende Ausdauerroute an guten Griffen, als hätte die Route jemand geschraubt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s